Tipps für die standesamtliche Trauung

Trauung im Standesamt

In Deutschland ist die standesamtliche Trauung die Grundlage für eine
rechtsgültige Eheschließung. Im Standardfall werden dafür folgende
Dokumente benötigt:
• Personalausweis oder Reisepass
• Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde
• Beglaubigte Abschrift des Geburtseintrags.
In einigen Sonderfällen können Abweichungen auftreten. Darum solltet
ihr euch rechtzeitig kümmern. Z. B. wenn mindestens 1 Partner
• im Ausland geboren wurde,
• ein ausländischer Staatsbürger ist,
• adoptiert wurde,
• schon einmal verheiratet war,
• ein minderjähriges Kind hat,
• oder ihr bereits schon ein gemeinsames Kind habt.
Auch die Namensänderung ist immer ein großes Thema. Was muss
man beachten? Wem muss man Bescheid sagen?
Wenn ihr euch kurzfristig für Flitterwochen entscheidet, könnt ihr sie
entweder noch mit dem alten Namen begehen oder schon mit dem
neuen Namen, dann müsst ihr allerdings daran denken, die Heiratsurkunde
mitzunehmen. Den beglaubigten Ausdruck aus dem Eheregister,
also die Heiratsurkunde, bekommt ihr vom Standesamt. Ihr müsst das
Einwohnermeldeamt über die Namensänderung informieren, damit
die Ausweispapiere geändert werden können. Unverzüglich müsst ihr
Banken und Versicherungen Bescheid sagen. Ihr solltet auch an den
Führerschein, Vereine, Verbände sowie an euren Arbeitgeber und die
Krankenkasse denken. Alltägliche Dinge wie die Türklingel und der
Briefkasten müssen bedacht werden. Auch eure E-Mail Adresse sollte
auf den neuen Namen aktualisiert werden.
KLEINER TIPP AM RANDE:
Eine To-Do-Liste hilft, damit ihr nichts und niemanden vergesst!
Vorbereitung für das Traugespräch mit dem Standesbeamten
Zu gewissen Fragen auf dem Standesamt könnt ihr euch als Brautpaar
schon vor der Trauung Gedanken machen, wie z. B.:
• Sind Trauzeugen erwünscht?
• Wie sieht es mit der zukünftigen Namensführung aus?
• Sollen persönliche Worte (z. B. die Kennenlern-Geschichte)
mit einbezogen werden?
• Werden die Ringe auf dem Standesamt getauscht?
Aber auch ihr habt eventuell Fragen an das Standesamt, wie z. B.:
• Wie wird die standesamtliche Trauung durchgeführt?
• Dürfen Blumen oder Reis gestreut werden?
• Darf der Fotograf mit Blitz fotografi eren?
• Bis wann müssen die Trauzeugen feststehen?
• Wie lange dauert die standesamtliche Trauung?
• Kann Musik abgespielt werden?

Category: 
Tags: 
About the Author
Bild des Benutzers Daniela Jost

Daniela Jost

Das bin ich: Hochzeitsverrückt seit 10 Jahren, Inhaberin der größten Agentur für Hochzeitsplanung Deutschlands. In unserem Magazin veröffentliche ich immer wieder spannende Berichte aus der Branche. Auch Sie sind in der Hochzeitsbranche tätig und haben etwas zu erzählen? Etwas wirklich spannendes, wissenswertes für unsere User? Dann her damit! Senden Sie uns gern Ihre redaktionellen Berichte an info@agentur-traumhochzeit.de und wir prüfen die Veröffentlichung!

0 Kommentare to "Tipps für die standesamtliche Trauung"

Geben Sie uns einen Kommentar