"Auf einen Cappuccino mit...“ Daniel von weddingmotion

Kamera weddingmotion
Story Highlights: 

What happens in the Videobox stays in the Videobox. 

In eurer Firmenbezeichnung heißt es „Hochzeitsvideos & Videobox“. Hochzeitsvideos sind mir ein Begriff, klaro. Aber was bitte schön ist eine Videobox?

Die Videobox ist ganz neu und in ihrer Form einzigartig in Deutschland. Es ist ganz einfach: Du steigst in unsere kleine umgebaute Knutschkugel ein, drückst einen roten Buzzer, lässt deinen Worten und Taten freien Lauf und fertig ist dein persönlicher Videogruß für das Brautpaar. Das Brautpaar hat so am Ende ein digitales Gästebuch und eine tolle Erinnerung an seine Hochzeit.

Soweit ich weiß, war die vergangene Saison eure erste mit der Knutschkugel. Wie kam das bei den Gästen an? War damit tatsächlich das klassische Gästebuch ersetzt?

Die Videobox ist unglaublich gut angekommen. Wir waren selbst positiv überrascht. Wir hören auch oft das Gleiche von den Gästen: Einen Photobooth hat ja jeder, aber das ist echt mal was anderes. Das geschriebene Gästebuch geht natürlich trotzdem noch rum auf den Hochzeiten, aber wir sind uns sicher, dass die Brautpaare ihr digitales Gästebuch häufiger zücken werden. Es ist einfach viel emotionaler, lustiger und spannender. Ein gespielter Sketch der Gäste ist immer lustiger als ein geschriebener, ein liebevolles Wort direkt in die Kamera immer emotionaler als auf Papier geschrieben.

Ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere Gast auch Berührungsängste hat. Ist dem so oder sind durchweg alle begeistert? Schafft ihr es z. B. auch, die Oma der Braut mit in eine Videobotschaft zu integrieren?

Viele Berührungsängste gibt es nicht. Der Hochzeitstag ist für alle voller Emotionen und die Gäste tragen viel auf dem Herzen, was sie dem Hochzeitspaar sagen wollen. Außerdem entsteht häufig eine Gruppendynamik. Wer sich alleine nicht traut, geht halt mit Freunden und Verwandten gemeinsam in die Videobox und hinterlässt seine Videogrußbotschaft. Unsere Videobox ist auch immer betreut. Wenn mal jemand gar nicht weiß, was er machen oder sagen soll, haben wir immer einen guten Tipp dabei.

Was war die witzigste Aufnahme, an die du dich erinnerst?

Ich verrate nur so viel: Es war viel Alkohol im Spiel. Ansonsten haben wir ein Motto: What happens in the Videobox stays in the Videobox.

Gibt es etwas, was unbedingt zu bedenken wäre, wenn man überlegt, die Videobox auf seiner Hochzeit einzusetzen?

Es gibt eigentlich nur 3 Dinge zu beachten:

1. Die Videobox muss irgendwo an oder in der Location stehen können.

2. Umgebungsgeräusche dürfen da sein, jedoch können wir die Videobox nicht auf die Tanzfläche stellen. Da wäre es dann doch zu laut und wir hätten Probleme, den Ton gut einzufangen.

3. Wir brauchen einen ganz herkömmlichen Stromanschluss. Da haben wir aber genug Verlängerungskabel dabei, um irgendwo an eine Steckdose zu kommen.

Ansonsten kann die Videobox überall da stehen, wo ein kleiner umgebauter Wohnwagenanhänger stehen kann.

Was das Brautpaar noch bedenken kann, ist der Zeitpunkt, wann die Videobox im Einsatz sein soll. Es gibt bei uns zwei Möglichkeiten. Entweder nutze ich die Videobox drei Stunden zwischen Trauung und Abendessen – das machen die Brautpaare gerne, wenn zwischenzeitlich viel Luft ist und die Gäste während des Paarshootings bespaßt werden sollen. Oder die Videobox kommt nach dem Abendessen für drei Stunden zum Einsatz. Dann ist die Videobox ein guter Spaßmagnet für die Gäste, die die Tanzfläche mal kurz verlassen und durchatmen wollen.

 

Category: 
About the Author
Bild des Benutzers Daniela Jost

Daniela Jost

Das bin ich: Hochzeitsverrückt seit 10 Jahren, Inhaberin der größten Agentur für Hochzeitsplanung Deutschlands. In unserem Magazin veröffentliche ich immer wieder spannende Berichte aus der Branche. Auch Sie sind in der Hochzeitsbranche tätig und haben etwas zu erzählen? Etwas wirklich spannendes, wissenswertes für unsere User? Dann her damit! Senden Sie uns gern Ihre redaktionellen Berichte an info@agentur-traumhochzeit.de und wir prüfen die Veröffentlichung!